Helmut Hille
Philosophische Sentenzen »
Dr. Petra Schilm
Das Alte Ägypten »
Walter Folle
Gelegenheitslyrik »
Kolumne Helmut Hille

bild 1

Helmut Hille

Philosoph und freier wissenschaftlicher Schriftsteller, lebt in Heilbronn.

Ich lade Sie herzlich auf meine Webseiten ein.
Da gibt es nicht nur Philosophisches,
sondern auch Gedichte und Fotos:

www.helmut-hille.de 1)
www.helmut-hille-philosophie.de

1) mit Suchfunktion im Menü, die auch für die Sentenzen genutzt werden kann

Dezember 2012 - 10 Jahre Philosophische Sentenzen von Helmut Hille bei museumsart »

Philosophische Sentenzen 2017

Das Janusgesicht der Determination

"Wer immer etwas hinter die Dinge zu sehen versucht, sieht am Ende die Dinge selber nicht mehr". (Augustinus, 354 – 430) – Hat sie vielleicht auch noch nie richtig gesehen.

Ganz am Anfang der Menschheitsgeschichte, als man noch der Natur ausgeliefert war, sah man, schon nach Ursachen suchend, für das Naturgeschehen in Analogie zum Lebendigen unsichtbare lebendige Wesen am Werke, vornehmlich Götter, die man durch Opfer und Gebete gnädig zu stimmen versuchte. Da das nur selten gelang, begannen in der Antike kluge Köpfe darüber nachzudenken, ob da nicht stattdessen irgendwelche unbestechlichen Naturgesetze walten oder ob es gar die Eigenschaften der Dinge selber sind, die ihr Verhalten bedingen. Es entstand die Frage nach der Determination des Geschehens, wobei offen blieb, ob die Determination ...

weiterlesen »

ARCHIV

Kolumne Dr. Petra Schilm

bild 1

Dr. Petra Schilm

Dozentin für Religionswissenschaft,
Interkulturelle Trainerin,
lebt in Bremen.

Wenn Sie Lust nicht nur auf Altägyptisches haben, heiße ich Sie auf meinen Webseiten willkommen. Dort finden Sie auch Anregendes über Religionen und Religionswissenschaft.

www.petraschilm.de

www.dialog-religio.de

info@petraschilm.de

Die Frau im Alten Ägypten

Die Frau im Alten Ägypten, ein Überblick

Ich möchte Sie zu einem Themenkomplex hinführen, der für jede/n von uns eine große Bedeutung hat: Frauen und ihre Lebenswelten und ... das ewige Verhältnis der Geschlechter.

 

 

weiterlesen »

ARCHIV

Kolumne Walter Folle

bild 1

Walter Folle

Gelernter Schriftlithograph, Lehrer für Deutsch und Kunst, Gelegenheitsbildhauer und -texter, tätig als Tischler in Bremen

w.folle@gmx.de

Philosophische Sentenzen 2017

wolkenverhangen

als einmal die wolken dort droben
in sturm und drang übernanderstoben
und uns schicht um schicht ums blau betrogen
worauf sich trübste gedanken erhoben

braucht' es nicht lang bis sich farbzensoren
ob der farbenwechsel hinter den ohren
kratzten und mit einhellig stumpfem rumoren
kundtaten sie hätten allsamt sich verschworen

und aus erkenntnis das resümee gezogen:
das ständige grau hätt die menschheit betrogen
und rot und grün mehrfach weggelogen!
so hatten wohlweislich sie ihren schluss gezogen

und auf anordnung eine wende vollzogen
das dunkelste grau auseinandergebogen
und mit eingefangenem himmelblau - das tiefgefroren - sich strahlendes blau aus den fingern gesogen


weiterlesen »

ARCHIV