Helmut Hille

Philosoph und freier wissenschaftlicher Schriftsteller, lebt in Heilbronn.

Ich lade Sie herzlich auf meine Webseiten ein. Da gibt es nicht nur Philosophisches, sondern auch Gedichte und Fotos:
www.helmut-hille.de 1)
www.helmut-hille-philosophie.de

1) mit Suchfunktion im Menü, die auch für die Sentenzen genutzt werden kann

Dezember 2012 - 10 Jahre Philosophische Sentenzen von Helmut Hille bei museumsart »

Dezember 2017 - 15 Jahre Philosophische Sentenzen von Helmut Hille bei museumsart »

alle Autoren

Kolumne Helmut Hille

Philsosophische Sentenzen 2019

Philosophie im Blindflug

Laotse (um ca. 500 v.d.Z.): "Andere erkennen ist klug. Sich selbst zu erkennen ist weise."

Solange auch Philosophen nichts vom Gehirn und seiner Arbeitsweise wissen, sind sie auf Beobachtungen des Sprechens und Verhaltens angewiesen. Plato (429 – 349 v.d.Z.) erkannte immerhin, dass es ein Problem zwischen Schein und Sein gibt. Für ihn waren die Ideen das wahre Sein. Wie ist eine solche, heute uns eher abstrus erscheinende Auffassung möglich, sind doch Ideen etwas rein Geistiges? Ideen zu haben und in Ideen zu denken zeichnet fortgeschrittenes Denken aus. Sie als von außen gegeben erscheinen zu lassen, hat mit der Taktik des Gehirns zu tun, sich zu verstecken, um ungestört schnell urteilen zu können, was für das Überleben in Gefahren wichtig ist. Das muss man vom Gehirn wissen, um darauf nicht hereinzufallen.

weiterlesen

Archiv

Ausgezeichnet.org