Mops - Museumsreplikat einer Elfenbeinfigur

Bestell-Nr.: OBJ1 0138

Preis: 59,00 EUR inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Wovon er wohl träumt, der Mops? Die Zunge ragt entspannt aus dem Maul, der Kopf ruht auf der rechten Vorderpfote. Die Hundeohren sind kupiert, die Nase platt und der Schwanz ist keck geringelt. 

 

Der Bremer Bildhauer und Elfenbeinschnitzer Theophil Wilhelm Frese (1696-1793) war ein Meister der zierlichen Büsten mit allegorischen Themen. 1759 jedoch schuf er einen so hübsch-hässlichen Mopshund, dass man ihn einfach mögen muss.

 

»Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos,« stellte auch Vicco von Bülow alias Loriot schon 2006 fest.

 

Die Hundereplik ruht auf einem schwarz lackierten Holzsockel, der Boden ist mit dunklem Filz geschützt. Das Original aus kostbarem Elfenbein befindet sich im Bremer Focke-Museum, für das dieses perfekt gearbeitete Replikat aus keramischer Kunstgießmasse in kleiner Stückzahl hergestellt wird.

 

Ein autorisiertes Museumsreplikat des Museums für Bremer Landes- und Kulturgeschichte / Focke-Museum, Bremen.

 

Material

Keramische Kunstgießmasse, Holzsockel

Format

ca. 10 x 7 x 4,5 cm


Für Sie auch interessant?

Ausgezeichnet.org