Falls die farbige Randgestaltung nicht sichtbar ist, klicken Sie bitte hier »

www.museumsart.de
Geschenke aus den Museen der Welt

Accessoires Miniaturen Papier ArtSchmuckSkulpturenSpiel & SpaßTextil

museumsart aktuell
September 2022


Ein unter Gemälden verbrachtes Leben macht noch keinen Maler -
sonst könnte der Garderobendiener in der Nationalgalerie
seine Kunst sehen lassen.

James McNeill Whistler


Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

in Zeiten, in denen der Lauf der Welt manchmal beklommen macht, begegnen uns Kunst und Kultur oftmals als „Felsen in der Brandung“. Hier kann die Seele entspannen und Kraft schöpfen aus dem kulturellen Reichtum.

Gelegenheit dazu gibt es reichlich. Das Portfolio von Kunstausstellungen landauf, landab in diesem Herbst und Winter ist hochkarätig und verlockend: Wir möchten Ihr Augenmerk heute auf drei spannende Ausstellungen in der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel, in der Frankfurter Schirn und der Kunstsammlung des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf lenken.

Um den Gedanken des amerikanischen Malers McNeill Whistler aufzugreifen: Auch ein viele Jahre mit Museumsshopartikeln verbrachtes Leben macht aus meinen Mitarbeiterinnen und mir keine Archäologinnen oder Künsterinnen, doch einen Blick für reizvolle „Geschenke aus den Museen der Welt“ haben wir auf jeden Fall gewonnen. Bitte sehen Sie selbst ...

Viel Vergnügen beim Entdecken und
herzliche Grüße aus Bremen

Ihre
Ingrid Sandforth-Blanken
und das museumsart-Team
Armreife Imenhetep
Formschön und attraktiv: Armreife Imenhetep
Armreif Imenhetep - Lotus Armreif Imenhetep - Blau
Armreif Imenhetep - Geometrische Formen Armreife Imenhetep
Museumsreplikate
rechtzeitig bestellen [»]

Weihnachten ist noch weit, aber die Wege sind lang. Bitte bestellen Sie Museumsreplikate rechtzeitig, da es immer noch zu Verzögerungen in den Lieferketten kommen kann.
Baktrische Kette
In Baktrien, im heutigen Norden Afghanistans, wurde das Original dieser Schmuckreplik in der 2. Hälfte des 3. Jtd. v.Chr. aufgefädelt (s. Abb. 2). Zu jener Zeit war Baktrien eine ausgesprochen wohlhabende Region, weil von hier die wichtigsten und kostbarsten Rohmaterialien nach Mesopotamien geliefert wurden.

Der Originalfund gehört zur Sammlung des Pariser Louvre. Er besteht aus kleinen zylindrischen Lapislazuli-Perlen, die mit Goldperlen durchsetzt sind, und einem eingearbeiteten Schmuckelement in der Mitte.
Baktrische Kette Baktrische Kette

Originalschmuck
© Musée du Louvre / Thierry Olivier

Sonderangebote bei museumsart [»]
Geschenke aus den Museen der Welt zum kleinen Preis
Frisch ausgepackt: Silberschmuck bei museumsart
Silberquader-Collier, dreireihig Ohrstecker Silberquader
Ohrstecker Halbkugel - Silberschmuck in Handarbeit aus Taxco Ohrstecker Halbkugel - Silberschmuck in Handarbeit aus Taxco

Offenes Versandlager [»]
museumsart für Kunstfreunde vor Ort
Jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr
in der Blankenburger Straße 11 in Bremen-Peterswerder

Jubiläumsausstellung
25 Jahre Fondation Beyeler

2022 feiert die Fondation Beyeler ihr 25-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung durch das Sammler- und Galeristenehepaar Ernst und Hildy Beyeler im Jahr 1997 hat sie sich zu einem der meistbesuchten Kunstmuseen in der Schweiz entwickelt. Zum Geburtstag zeigt die Fondation Beyeler eine ihrer bisher umfangreichsten Ausstellungen mit Sammlungswerken. Ergänzt wird das Angebot durch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

30.10.2022 – 08.01.2023
Fondation Beyeler
Baselstraße 101, Riehen/Basel
www.fondationbeyeler.ch


Claude Monet, Seerosen (Nymphéas), 1916–1919
Öl auf Leinwand, 200 × 180 cm
Fondation Beyeler, Riehen/Basel, Sammlung Beyeler
Foto: Robert Bayer, Basel (Ausschnitt)
Monet bei museumsart Monet bei museumsart
Ausstellung: Chagall. Welt in Aufruhr
Marc Chagall (1887–1985) gilt als Poet unter den Künst­lern der Moderne. Die SCHIRN widmet ihm nach 15 Jahren erst­mals wieder eine groß angelegte Ausstellung in Deutschland: CHAGALL. WELT IN AUFRUHR beleuchtet eine bislang wenig bekannte, aber wichtige Seite seines Schaffens – die Werke der 1930er- und 1940er-Jahre, in denen sich seine farbenfrohe Palette zunehmend verdunkelt.

Für die Präsentation konnte die SCHIRN bedeutende Leihgaben gewinnen und zusammenführen, u.a. aus dem Kunsthaus Zürich, Centre Pompidou, Musée national d'Art moderne, Paris, das Tel Aviv Museum of Art, Stedelijk Museum, Amsterdam, Moderna Museet, Stockholm, The Metropolitan Museum of Art, New York, der Tate Modern, London, und dem Musée national Marc Chagall, Nizza.

04.11.2022 - 19.02.2023
Schirn Kunsthalle
Römerberg, 60311 Frankfurt am Main
www.schirn.de


Marc Chagall, Um sie herum, 1945, Öl auf Leinwand, 131 x 109,5 cm, Centre Pompidou, Paris, Musée national d’art moderne / Centre de création industrielle, Schenkung des Künstlers, 1953, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: bpk / CNAC-MNAM / Philippe Migeat (Ausschnitt)
Chagall bei museumsart Chagall bei museumsart
Ausstellung: Mondrian. Evolution
Viele kennen den Maler Piet Mondrian (1872-1944) als Schöpfer von strengen geometrischen Kompositionen mit schwarzweißen Linien und Farbfeldern in Rot, Blau oder Gelb. Dass der Niederländer in seinen ersten Jahrzehnten Landschaften und andere gegenständliche Motive wählte und diese oft mit überraschender Farbigkeit inszenierte, ist kaum bekannt. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt Mondrians Weg von den frühen naturalistischen Gemälden bis zu den späten abstrakten Arbeiten und spürt die formalen Zusammenhänge auf, die zwischen den Bildern aus fünf Jahrzehnten bestehen.

29.10.2022 – 12.02.2023
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen / K20
Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf
www.kunstsammlung.de


Piet Mondrian, Komposition mit großer roter Fläche, Gelb, Schwarz, Grau und Blau, 1921, Öl auf Leinwand, 59,5 x 59,5 cm, Kunstmuseum Den Haag, Niederlande (Ausschnitt)
Mondrian bei museumsart Mondrian bei museumsart
Impressum|Kontakt|Datenschutz|Newsletter: abonnieren|abbestellen