Auguste Rodin, Merkur - Museumsreplikat Musee Rodin

Bestell-Nr.: SKU4 0177

Preis: 520,00 EUR inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Die Figur des Merkur taucht im Werk Auguste Rodins (1840-1917) wiederholt auf. Merkur, den Griechen auch als Hermes bekannt, gilt in der Mythologie als Götterbote. Signifikante Merkmale, wie der Hermesstab oder die Flügel des Hermes, waren für Rodin jedoch verzichtbar. Er stellte Merkur als nackten Mann dar mit weit geöffneten Armen.

Auch in Rodins umfangreichstem Werk, dem berühmten "Höllentor", nimmt die Figur des Merkur einen zentralen Platz ein. Rechts von der mittleren Türleiste scheint er mit ausgebreiteten Armen kopfüber in die Tiefe des Höllentors zu stürzen (s. Abb. 6).

Das linke Bein der Merkur-Museumsreplik ist entsprechend der Originalfigur im "Höllentor" nur bis zum Knie ausgearbeitet. In der Gestaltung des Tores war der untere Teil des Beins entbehrlich, weil Rodin die Figur im Hintergrund verankerte. Die Replik steht auf einer Platte aus Edelstahl und der untere Teil des Beins wird durch einen Pfeiler aus Edelstahl ersetzt.

Das exqisite Museumsreplikat aus Kunstharz mit Gipspatina wird für das Musée Rodin aufgelegt und entspricht der Größe des Originals.

Ein autorisiertes und zertifiziertes Museumsreplikat des Musée Rodin, Paris.

 

Material

Kunstharz mit Gipspatina

Format

36,3 x 38 x 19,5 cm


Ausgezeichnet.org