* Brancusi, Der Kuss | Le Baiser - Handgearbeitete Nachbildung

Bestell-Nr.: SKU4 0223

Preis: 189,00 EUR inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Als der rumänische Bildhauer Constantin Brâncuși (1876-1957) Anfang des 20. Jahrhunderts nach Paris übersiedelte, fand er rasch Eingang in die Kunstszene vor Ort. Künstler wie Jean Cocteau, Amadeo Modigliani und Marcel Duchamp gehörten zu seinem Freundeskreis. Schon 1907 nimmt er am Pariser Herbst-Salon teil und wird mit seinem bildhauerischen Schaffen zu einem maßgeblichen Wegbereiter der Moderne.

 

Die Skulptur »Der Kuss | Le Baiser« von 1907 ist die erste abstrakte Skulptur Brâncușis. Eng umschlungen, bilden die beiden Körper einen monolithischen Block aus Kalksandstein, in dem die Individuen über geritzte Details konturiert sind.

 

Mit dieser Steinskulptur setzte sich Brâncuși mit der gleichnamigen Skulptur Auguste Rodins von 1886 auseinander. Er bricht mit der wirklichkeitsgetreuen Wiedergabe von Objekten und wendet sich der abstrakten plastischen Form zu. Dabei ist der Einfluß der traditionellen rumämnischen Volkskunst ebenso erkennbar wie der antiker und afrikanischer Darstellungsformen. Mit dem »Kuss« machte sich der Bildhauer ein Thema zu eigen, das er im Laufe seiner künstlerischen Arbeit mehrfach in verschiedenen Ausführungen und Medien variierte.

 

Diese größenreduzierte und handgearbeitete Nachbildung der Bildhauerin Annette Bußfeld, Worpswede, ist an Constantin Brâncușis »Kuss« von 1916 orientiert. Die Originalskulptur gehört zur Sammlung des Philadelphia Museum of Art. Die Nachbildung besteht aus Steinguss und ist mit Pigmenten farbig gestaltet.

 

Material

Keramisches Steingussmaterial, koloriert und versiegelt mit in Acryllack gelösten Pigmenten

Format

20 x 11 x 8,7 cm, Gewicht: ca. 2,54 kg


Ausgezeichnet.org